Donnerstag, 14. August 2014

Traumstoff

"Wir sind der Stoff, aus dem die Träume sind, 
und unser kleines Leben umgibt ein Schlaf."
(William Shakespeare)

Traumstoff ist mein Label für die Gestaltung von Büchern. Von einmaligen Büchern. Hier gibt es nichts von der Stange, denn jede Geschichte verdient auch ein unverwechselbares Design. Wer ein ganz besonderes, individuelles, erzählendes Cover sucht, ist bei mir richtig. Die Preisgestaltung ist ganz einfach, ohne versteckte Kosten. Es gibt zwei Kategorien:

- STANDARD: Reines E-Book-Cover im gewünschten Format als JPG, inhaltliches Briefing, Verwendung eines Fotos inklusive, einmalige Überarbeitung möglich.
Preis: 149 Euro

- PROFI: E-Book- und Printcover im gewünschten Format als PDF und JPG, dazu je nach Bedarf passendes Design von Facebookbanner oder Postkarte (Standard DIN A6 10,5 x 14,8 cm), keine Begrenzung der Gestaltungsmöglichkeiten, inhaltliches Briefing, Verwendung von Fotos inklusive, Auswahl aus zwei Vorschlägen, die nicht nur maßgeschneidert, sondern auch nach Bedarf einmal überarbeitet werden. Weitere Überarbeitungen und zusätzliche Werbematerialien (Flyer, Lesezeichen) gegen Aufpreis möglich.
Preis: 299 Euro

KOMBIANGEBOT: Standard-Cover und professionelles Lektorat von Lektorat Bobrowski. Wer sein Buch in eine einzige vertrauenswürdige Hand geben möchte, um es rundum fit für eine E-Book-Veröffentlichung zu machen, für den gibt es diese Option. Philipp Bobrowski ist selbst Autor und betreut als Lektor seit 2004 Firmen-, Privat- und Verlagskunden. Außerdem schreibt er als Experte in Sachen Hilfe für Autoren für mehrere Portale und Zeitschriften wie MyStorys oder Federwelt. Wir stellen gern ein individuelles Kombiangebot zusammen!

DELIA-SPECIAL: Für DeLiA-Mitglieder, die mir ein lizenzfreies Foto in ausreichend hoher Auflösung zur Verfügung stellen, kostet das Standard-Cover nur 69 Euro. Und es gibt ein Facebookbanner dazu. :-)

AUTOGRAMMKARTEN: Gern erstelle ich auch eine professionelle Autogrammkarte im Format Postkarte Standard DIN A6. Ich brauche dazu ein lizenzfreies Autorenfoto in hoher Auflösung, einen Wunschtext für die Rückseite und eventuell aktuelle Cover fürs Design.
Preis: 99 Euro
 
Ich ersuche um Verlinkung der Traumstoff-Seite im Impressum!
Bei Einbindung des Traumstoff-Logos (natürlich ans jeweilige Design angepasst) auf dem Cover oder einer Traumstoff-Werbeseite im fertigen Buch gibt es einen Rabatt von 20%.

Gleich loslegen und mir eine Nachricht schreiben:

Wichtige Angaben: Titel des Romans, Genre, Preiskategorie, gewünschter Abgabetermin, Sonderwünsche.
Ich melde mich dann so schnell wie möglich mit weiteren Infos! :-)

Name

E-Mail (Pflichtangabe)

Nachricht (Pflichtangabe)




(Sobald die Felder wieder leer sind, wurde die Nachricht gesendet!)
Infos&Support: info@traumstoff.at.vu

Beispiele für meine Arbeit:
Diese Cover sind Beispielcover. Einige davon werden in näherer Zukunft verwirklicht, einige sind komplett fiktiv. Die Fotos der Anna-Koschka- und Ben-Philipp-Cover sind von mir, ebenso wie jenes von Orson Rot. Ansonsten arbeite ich mit mehreren Stock-Portalen, um eine einzigartige und originelle Lösung für jedes Buch zu finden.

Standard:
 

Profi:



Printcover, E-Book-Cover und Werbepostkarte nach Maß! Kein Problem mit Traumstoff! :-)












Alle Cover: © Claudia Toman


Montag, 2. Juni 2014

Tandem - Woche 36

Tandem der Woche ist ein gemeinsames Projekt von Elsoron und mir. Montag ist Tandem-Tag, jede Woche gibt es ein Fundstück zu entdecken, sei es ein Bild, ein Zitat, ein Video oder ein Song, zu dem wir unabhängig voneinander jeder einen kurzen Text schreiben werden.



Der Andere

Es war einst in Mittelerde:
Rohan kriegwärts ritt zu Pferde,
Eorlingas überall,
Nur ein Gaul, der blieb im Stall.
Theophilas war sein Name,
Spottend rief man ihn "Der Lahme",
Tat beim Laufen sich recht schwer,
Kam darum nicht hinterher.

Als Theophil' zur Ruh gebettet,
Lang nachdem die Welt gerettet
Und das Böse ward besiegt,
Hat Rohans Schmied 'nen Schreck gekriegt.
Fand, und das ist nicht gelogen,
Theophilas' Huf verbogen,
Missgestaltet irgendwie,
Und darin, welch Ironie:

Einen Ring aus Gold versteckt
All die Jahre unentdeckt.



Montag, 3. März 2014

Dankesrede!



Liebe Academy!

Auch in diesem Jahr hast du mir wieder viel Freude gemacht. Nicht weil ich zum zweiten Mal in Folge eine Wette gewonnen habe, oh nein, das wäre oberflächlich (@Thomas: He he he!). Deine Weisheit ist viel größer: Du hast dem einzigen von neun Filmen, den ich von Herzen geliebt habe, den für mich als Autorin wichtigsten Oscar des Abends fürs Originaldrehbuch gegeben. Du hast Schauspieler belohnt, die über sich hinausgewachsen sind, den unfassbar tollen Matthew McConaughey, die überirdische Cate Blanchett, die zuckersüßstarke Lupita Nyong'o und den herrlichen (oder besser die herrliche) Jared Leto. Du hast Filme, die ich nur mäßig fand wie "American Hustle" oder "Wolf of Wallstreet" (aka *fuckedifuckfuck*) allen Kampagnen zum Trotz leer ausgehen lassen und die beiden großen Hits "Twelve Years a Slave" und "Gravity" gerecht anerkannt. Einen für den Inhalt und einen für die Technik, wie das eben so ist. Du teilst meine Liebe für die Magie der märchenhaften Bilder und hast "Monsieur Hublot" (Steampunk, hurra!) und "Helium" zu den besten Kurzfilmen gekürt. Einzig die Sache mit den Dokumentationen, die hättest du dir überlegen sollen. Und deine Vorliebe für Italiener musst du auch mal mit dem Onkel Doktor besprechen. Aber du bist eben genau so eine Mainstreamtante wie ich und willst bespaßt, verzaubert, bebildert und umarmt werden, nicht aufgewühlt oder gar zerbrochen. Das ist mir grundsätzlich ja sympathisch. Darum danke ich dir für die wunderbare Oscarnacht, Ellen DeGeneres, viele Lacher, einen Pizzaboten, Lupitas Kleid, Bette Midler, Idina Menzel und am Meisten dafür, dass du wie ich an die Originalität und das Können eines großartigen Autors glaubst. Die Geschichtenerfinder, die Verrücktdenker, die Weltenträumer und Phantasten, die sind es, die uns glücklich machen, nicht wahr? Darum danke Spike Jonze für "Her", meinen Film der Oscarsaison! Und gute Nacht, liebe Welt und Karneval: Der Filmnerd verschläft euch standesgemäß. ;-)



Montag, 13. Januar 2014

Ghoststory...

Ein paar Gedanken zum neuen Jahr.
Oder sollte ich sagen zum neuen alten Jahr.
Es tut weh, wenn man als Autor schlechtes Feedback und harte Kritik bekommt. Aber es tut noch viel mehr weh, wenn das Feedback toll ist und voll wunderbarer Gefühle, die man bei anderen Menschen auslöst, aber man trotzdem weiß, dass das Buch keine Chance hat. 
Warum?
So ist der Markt. Der Büchermarkt. 
Ich denke, die wenigsten Leser wissen, dass das Schicksal der meisten Bücher schon besiegelt ist, ehe noch ein einziges Exemplar in irgendeinem Bücherregal steht. Dann schon, wenn Marketingexperten entscheiden, was die aussichtsreichen Titel sind. Klar. Auch Spitzentitel floppen. Aber kaum je wird ein reiner Katalogtitel zum Hit. 
Egal wie gut er ist. 
Egal wie sehr ihn die lieben, die ihn lesen.
Ausnahmen bestätigen die Regel. Schüren Hoffnungen. 
Weil alles Zeit braucht.
Geduld.
Aber die Hoffnungen halten einen nicht lang an der Wasseroberfläche.
Ein Jahr. 
Mindestens ein Jahr. 
So viel Zeit stecke ich in ein Buch. Mit Recherche, mit schreiben, mit umschreiben, mit überarbeiten, mit Lektorat, mit Tränen, mit Scheitern, mit Glücksgefühlen, mit Fahnenkorrekturen. 
Man kämpft, ringt, gibt sich Mühe. 
Und dann geht man aufs Arbeitsamt, damit man ein paar Monate grundgesichert ist.
Bekommt Sozialversicherungsrechnungen, die einem den Boden unter den Füßen wegziehen.
Ein Leben, das nie im Gleichgewicht ist.
Kein Wunder, dass man das Gleichgewicht verliert.
Wie ein Gespenst läuft man durch die eigenen vier Wände. Müde und irgendwie leer.
Weil man sich wieder motivieren muss. Weil man aus diesem Zustand heraus den nächsten Abgabetermin schaffen muss. 
Die nächste Geschichte erkämpft, erheult, erringt.
Und schon so viel Angst vor neuer Hoffnung hat.
Wie idiotisch ist das denn bitte?
Angst vor der Hoffnung.
Aber so ist es, jeden Tag.
Jeden einzelnen Tag.
Jedes Jahr aufs Neue.

Trotzdem von Herzen danke an Kerstin und Erika. Ihr habt ein sehr schweres Wochenende ein bisschen leichter gemacht. Und jede/r Einzelne, die/den die Geschichte berührt, ist für mich ein Lichtblick im großen, weiten Dunkel der Gespensterwelt. :-*





Loading...

Popular Posts

Followers

Youtube

You can replace this text by going to "Layout" and then "Page Elements" section. Edit " About "
Claudia Toman. Powered by Blogger.
 

Nathan Fillion saved my life...

Wir waren da!

Search This Blog

Wird geladen...

Translate

Teilen

                                         Steampunk Maus im Header gezeichnet von David Petersen.

Der Meister spricht...

Copyright 2010 Claudia Toman - Autorenseite. All rights reserved.
Themes by Bonard Alfin | Distributed by: free blogger template videobest blogger templates of 2013 | best vpn anonymous best vpn on mac