Dienstag, 30. September 2008

30!


At least it happens only once in your life...

Ja, ich gebe es zu, ich habe mich gefürchtet. Ich habe mit den Zähnen geknirscht und ich bin mir nicht sicher, ob ich den guten alten Mephisto von der Schwelle geschubst hätte, wenn er mir gerade dieser Tage ewige Jugend versprochen hätte. Warum ist Dreissig so eine magische Zahl für uns Frauen? Warum würden wir jeden einzelnen Cent aus unseren Prada Geldbörsen dafür ausgeben, unser Leben lang 29 bleiben zu dürfen? Vom Verstand her wissen wir, dass Veränderung schleichend passiert. Oder hat sich schon jemand altern gesehen? Eben. Trotzdem benehmen wir uns zu diesem Anlass, als würden uns von einem Tag auf den anderen Falten um die Augen wachsen, Bindegewebe erschlaffen und überhaupt das Pendel radikal in eine neue Richtung ausschlagen. In die falsche Richtung wohlgemerkt. Nichts dergleichen passiert. Ein Jahr älter, wieder einmal, Dinge gelernt, Dinge vergessen, Schmerz gespürt, vor Glück geweint, vor Trauer betrunken, gewonnen, verloren. Gestern, also am letzten Tag meiner Twen-Ära, habe ich mir gedacht, ich muss etwas machen, das unbedingt noch vor dem 30er sein muss, etwas, das mir fehlt, etwas, das man davor erledigt haben muss. Abgehakt oder so. Ich habe eine ganze Weile darüber nachgedacht, doch mir ist absolut nichts eingefallen. Genau das war der Moment, wo die Angst weg war. Es gibt nichts aufzuholen, nichts verpasst, nichts entgangen, ich bin im Lot, absolut. Und darauf bin ich auch richtig stolz. :-)



Sonntag, 21. September 2008

Titel und Cover


Es ist so weit...

Nach einigen beschwerlichen weil rosafarbenen Abwegen gibt es nun einen Coverentwurf, den ich gerne angenommen habe, sowie einen Titel, von dem ich das Gefühl habe, dass er gut klingt. Er lautet HEXENDREIMALDREI. Das komplette Cover werde ich voraussichtlich Anfang Dezember auf der Homepage präsentieren, sobald die Vorschau erscheint, dann gibt es auch den Vorschautext und ein paar sehr schöne Entwicklungen in Sachen Plakatslogan und Headlines. Vorerst nur ein Preview auf die erfreuliche Farbentwicklung. Das externe Lektorat ist noch in Gange, der hundertprozentige Abschluss des Manuskriptes steht daher noch aus, allerdings wird es nur noch um kosmetische Korrekturen gehen, inhaltlich ist es fertig. Daher ab jetzt volle Konzentration auf das Rotkäppchen, wo die erste Fassung etwa zur Hälfte fertig ist. Ich denke, dass es ab Dezember erste Previews geben wird, also dran bleiben! ;-)



Samstag, 13. September 2008

It feels like...

"Forever again" von Melanie C

You can shoot me down and call me names
Scream until the neighbours all complain
And I know you’ll tell your friends it’s all my fault
And I will take the blame
But give me back forever again!

It feels like I’m breathing under water
It feels like I’m watching my whole world crash
And you can say you don’t know if you love me
But never that you never have!


Sonntag, 7. September 2008

Hochzeitswahnsinn!

Moderne Großstadtindividualistin on Tour...

Drei Verehelichungen in einem Monat. Das muss die Psyche erst einmal aushalten. Zumal mir mehrere genetische Voraussetzungen zur Teilnahme an solchen Festivitäten vollständig fehlen.
Das Feier-Gen beispielsweise. Smalltalk mit Unbekannten liegt mir nicht, zu hohe Familienkonzentration verursacht mir Atemnot und Schweißausbrüche und spätestens beim dritten Mal, wenn mich jemand nach Familienstand und/oder zukünftigen eigenen Hochzeitsplänen Schrägstrisch Nachwuchsgedanken fragt, wachsen Mordpläne in meinem von Kopfschmerzen geplagten Schädel.
Weiters fehlt mir das Kinder-Gen. Wenn die putzige Nachkommenschaft diverser näherer und entfernterer Verwandter mit geschwellter Elternstolzbrust der Menge präsentiert wird, habe ich keinerlei hormonell verursachte Begeisterungsanfälle oder gutzi-gutzi-gutzi Manierismen. Krähende, quietschende oder brüllende Babystimmen empfinde ich schlichtweg als Lärmbelästigung und schnelle, unberechenbare Bewegungen beziehungsweise die unsachgemäße Handhabung von mit klebrigen Flüssigkeiten gefüllten Gläsern in unmittelbarer Nähe meines neuen S.Oliver Hosenanzugs machen mich hochgradig nervös.
Um die Sache abzurunden, sind das Tanz-Gen, das Klatsch-Gen und das Mitsing-Gen nicht Teil meiner Chromosomen-Erbmasse, weshalb früher oder später der unvermeindliche Fall arger Fadisierung eintritt, wenn der DJ, die Tanzband "Landlerbuam" oder, im schlimmsten Fall, eine One-Man-Unterhaltungs-Nichtkünstler am Keyboard auf die Tanzfläche bittet.
Dann nippe ich müde an meinem Mineralwasser, denn da die ideale Hochzeit immer in eine handverlesenen Lokal weit, weit, weit entfernt der heimatlichen Gefilde stattfindet, muss die Großstadtindividualistin selbstverständlich im Anschluss noch autofahrenderweise hunderte Kilometer zurücklegen. Übernachtung und womöglich großes gemeinschaftliches Frühstück am nächsten Morgen? Ein Ausziehcouchschlafplatz bei Verwandten, deren Existenz man sich bis dahin nicht bewusst gewesen war und mit denen man in Folge Toilette, Badezimmer und Wasserkocher teilt? Habe ich schon erwähnt, dass mir dieses Gen ebenfalls komplett fehlt? Nein? Also bitte!

Liebe Freunde, die ihr immer schon heimlich mit dem Gedanken gespielt habt, euch auf Maui im Hawaihemd oder in Las Vegas in einer kitschigweißen Zuckergusskapelle unter Ausschluss der Öffentlichkeit das Ja-Wort zu geben: Lasst mir eine Postkarte zukommen und seid euch meiner ewigen Dankbarkeit sicher!!!


;-)


Montag, 1. September 2008

Herbstdepression

Can you make a mistake and miss your fate?

There is a time of year in New York when,
even before the first leaf falls
you can feel the seasons click.
The air is crisp, the summer is gone.
For the first night in a long time,
you need a blanket on your bed.
It brings up other needs as well.
(Carrie Bradshaw)

Und jedes Jahr zur gleichen Zeit, immer im September, wenn mich die Erinnerungen jagen und diese Traurigkeit sich über meiner Nasenwurzel einnistet, lege ich meine Lieblingsfolge SatC ein, mixe mir einen kalten, nicht zu süßen Bellini und heule schamlos zu Moon River...

PS:
Charlotte: Are you afraid that the shere force of it all will just pull you back into all that Big stuff again?
Carrie: No, he's not Niagara Falls!
Miranda: Isn't he?




Loading...

Popular Posts

Followers

Youtube

You can replace this text by going to "Layout" and then "Page Elements" section. Edit " About "
Claudia Toman. Powered by Blogger.
 

Nathan Fillion saved my life...

Wir waren da!

Search This Blog

Wird geladen...

Translate

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
                                         Steampunk Maus im Header gezeichnet von David Petersen.

Der Meister spricht...

Copyright 2010 Claudia Toman - Autorenseite. All rights reserved.
Themes by Bonard Alfin | Distributed by: free blogger template videobest blogger templates of 2013 | best vpn anonymous best vpn on mac