Montag, 16. Februar 2009

Spamalot!


Der Mann heißt Lancelot
und er ist hot hot hot...

Wer Spamalot noch nicht gesehen hat, der sollte das schnellstens nachholen! Meine Freundin Elli arbeitet dort im Stage Management Team und so hab ich mich mit Sonja nach Köln aufgemacht, um die knackigen Ritter zu besichtigen, was sich absolut gelohnt hat! ;-P Monty Python und Musical sind zwei Dinge, die ich sehr liebe, folglich ist die Kombination natürlich hinreißend. Die Highlights waren die Vorhänge in Prince Herberts Chamber, als dieser von Sir Lancelot mit den blauen Augen gedingst, äh gebumst, äh gerettet wird, der Camelot YMCA, Tim, der sächselnde Zaubörör, Patsys Nüsse und ein äußerst gewalttätiges Killerkaninchen! Wie gut, dass das Leben manchmal auch lustig ist. In diesem Sinne: Eins, zwei, fünf und alle: Always look on the bright side of life!



Sonntag, 15. Februar 2009

Monatsgedicht Februar - 15.02.09



Drei Worte


Als wartete der Frühling auf mich
Nicht umgekehrt.
Ich ziehe Eiskristalle in Dosen
Nur um ihn fernzuhalten
Bis der Schnee Winterblüten treibt
Und Knospen unter meinen Stiefeln wachsen.
Falle, sagt der Frühling
Doch ich bleibe stehen.

Als dächte ich gewaltsam zurück
Und nicht nach vorn.
Ich horte einzelne Tautropfen
Sorgsam in Gefrierbeuteln
Bis mein Kühlschrank Schmelzwasser tropft
Und kochendes Wasser mein Herz überschwemmt.
Wärm dich, sagt der Südwind
Doch ich atme Eis.

Es knirscht schmerzlich kalt
Wenn ich barfuß von dir fortgehe.
Die Sonne im Rücken
Der Schatten voraus!
Dreh dich um, sagst du
Und das ist alles, was es braucht.


Dienstag, 10. Februar 2009

Gainsborough Gardens

Live from Starbucks Regent Street II...

Der kleine Garten in Hampstead. Es bricht mir immer wieder fast das Herz, gehen zu müssen. Dieser Fleck Erde, nur einen kleinen Sprung vom Chalybeate Brunnen entfernt, hat einen unheimlichen Zauber. Eine größere Rasenfläche in der Mitte, rundherum, unter Bäumen und Sträuchern, der Weg. Kleine Lauben in allen Ecken, Verstecke, botanische Winkel, wucherndes Efeu, Kinderträume und eine fast unwirkliche Ruhe. Umgeben ist der Garten von schönen, gepflegten, typisch englischen Backsteinhäusern. Da. Genau da. Das ist der Fleck London, den ich mir ausgesucht habe, da möchte ich irgendwann meinen Schreibplatz haben. Mein Dachzimmerchen, meine paar Quadratmeter London. So lange bin ich eben nur zu Besuch, streife rastlos durch die Straßen der Stadt, feiere jedes Wiedersehen mit geliebten Plätzen und nehme permanent Abschied. Und abends, wenn die Tore vom Leicester Square geschlossen sind und die meisten Geschäfte auch, sitze ich hier in meinem Starbucks mit Aussicht, schaue den Bussen zu, wie sie durch die Regent Street Richtung Piccadilly fahren, schreibe meine Geschichten und denke an meinen Garten. Bis zum nächsten Mal, bis zum nächsten Mal!




Loading...

Popular Posts

Followers

Youtube

You can replace this text by going to "Layout" and then "Page Elements" section. Edit " About "
Claudia Toman. Powered by Blogger.
 

Nathan Fillion saved my life...

Wir waren da!

Search This Blog

Wird geladen...

Translate

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
                                         Steampunk Maus im Header gezeichnet von David Petersen.

Der Meister spricht...

Copyright 2010 Claudia Toman - Autorenseite. All rights reserved.
Themes by Bonard Alfin | Distributed by: free blogger template videobest blogger templates of 2013 | best vpn anonymous best vpn on mac