Dienstag, 23. Februar 2010

Autorenstammtisch Wien goes Leipzig!






Eine Abordnung des Wiener Autorenstammtisches, bestehend aus Richard K. Breuer, Anni Bürkl, Valentina Berger, Victoria Schlederer und meiner Wenigkeit wird sich auf der Leipziger Buchmesse am Stand von Richard K. Breuer treffen. Interessierte sind herzlich eingeladen, uns dort (Halle 2, G209, neben der Fantasyinsel) Freitag Nachmittag ab 15:30 (im Anschluss an die Lesung von Bernhard Hennen) zu besuchen. Es gibt Wiener Süßigkeiten, nette Giveaways für nette Besucher, Tratsch aus Wien und natürlich signierte Bücher. Wir freuen uns!



Sonntag, 21. Februar 2010

War ja klar... :-)



Sonntag, 14. Februar 2010

Richtigstellung!



Tütüfee ist schuldlos! Fee überlegt, zu klagen, Verlag bezahlt Tantiemen, die Autorin schweigt!


Tütüfeen sind schwer arbeitende, sensible und extrem intelligente Wesen, und die Dinge, die ihnen die Autorin Claudia Toman in ihrem Roman HEXENDREIMALDREI unterstellt, sind ein Skandal! Tütüfeen sind als ausführende Organe des Wunschwellenprinzips dafür zuständig, Wünsche zu erfüllen, und die Verantwortung für daraus resultierende Komplikationen trägt einzig und allein der Wünschende. Die Tütüfee hat folglich das Recht, jegliche Art von Verunglimpfung zu beanstanden.

Unterstützungserklärungen für die Petition "Rettet den Ruf der Tütüfeen!" sowie Beschwerden über die Falschdarstellung der Tütüfeenarbeit sind an hexendreimaldrei@gmail.com zu richten.



Sonntag, 7. Februar 2010

Endspurt





Die letzte Runde Jagdzeit-Korrektur...

Das zweite Kind geht also in die Welt hinaus. Ich sitze über den JAGDZEIT Fahnen, ändere hier und da noch eine Winzigkeit und bin eigentlich selbst verblüfft, wie viel reifer dieses Kind zum Zeitpunkt des flüggewerdens schon ist. Wo HEXENDREIMALDREI bis zuletzt meinem Perfektionsdrang nicht entsprechen konnte, bin ich diesmal ganz ruhig und weiß, dass ich mir keine Sorgen machen muss. Es hat Hände, Füße, alle Gliedmaßen am richtigen Fleck und es hat einen Plan. Das Jahr der Zeugung sozusagen und die anschließende Betreuung waren durchwachsen, weil ich es nie zu Ende gedacht hatte und es darum ging, immer noch eine Ebene tiefer zu graben. Doch jetzt, wo es in Sonntagskleidung vor mir steht, ein Outfit, das diesmal aus mir und dem Herz des Kindes selbst kommt, kann ich es ohne Bedenken gehen lassen. Denn was es auch immer da draußen für Kritik erwartet, ICH bin zufrieden, ICH bin stolz und ICH glaube an es! :-) Mach's gut, JAGDZEIT!



Samstag, 6. Februar 2010

Mellis 24hReadathon!



Ein ganzer Lesetag...

In ein paar Stunden geht es los mit Mellis 24hreadathon, einem ganz tollen Experiment, das Melli, im Internet auch als buecherwurm0815 bekannt, ins Leben gerufen hat. Das Ziel: 24h durchlesen, dabei gibt es Challenges, Preise und natürlich auch ein wenig Wettbewerb: Wer liest mehr. Ich bin bei dem Readathon zweifach dabei, zuerst einmal war es mir eine Freude, ein signiertes Exemplar von Hexendreimaldrei und zwei Tütüfeen als Preise zu sponsorn und zweitens werde ich mich - wenn auch nicht wettbewerbsmäßig - am Event beteiligen. Dafür habe ich folgenden Lesestoff eingeplant:

1. Tracy Trivas - The Wish Stealers [gelesen]
2. Nicolas Barreau - Die Frau meines Lebens [gelesen]
3. Dave Eggers - Where The Wild Things Are


Dazu muss ich, da ich am Montag Abgabetermin habe, die Fahnen von JAGDZEIT durchlesen und korrigieren, das zählt, denke ich, auch. Und in der Nacht werde ich eine Schreibphase einlegen, denn an Buch 3 arbeite ich ja gerade fleißig. Über all das werde ich euch in Updates dieses Posts auf dem laufenden halten. Ich freue mich schon riesig, jetzt ist erst einmal ein wenig Schlaf angesagt, um pünktlich um 10h fit zu sein, zumal ich davor noch meine Wochenendeinkäufe erledigen muss...

09:55: Nicht ganz gesund, weil verkühlt und dadurch unausgeschlafen habe ich mich aus dem Bett gekämpft und war einkaufen. Katze und ich sind bis Montag versorgt. Jetzt koche ich noch Tee und freue mich auf den Start!
Stapelzuwachs: Michael Ende - Die unendliche Geschichte, wollte ich schon so lang wieder mal lesen. Aber begonnen wird mit Travy Trivas!

10:55: Die ersten 50 Seiten von Tracy Trivas "The Wish Stealers" gelesen. Erster Satz: "Griffin Penshine had three freckles under her left eye that sometimes looked like stars." Bisher gefällt es mir gut. Griffin wird von Mariah, einer alten Frau, ausgetrickst und besitzt nun eine Schachtel Pennies mit den gestohlenen Wünschen fremder Menschen. Von MacBeths Hexen im Englischunterricht lernt sie: Sie muss die Wünsche zurückgeben, sonst ist sie selbst verflucht, böse zu werden...

11:55: Seite 92. Das Buch gefällt mir immer besser, Griffin ist eine schön gezeichnete Protagonistin. Zwar gibt es ein paar der üblichen American Highschool Klischees, der coole Rocker, den alle anhimmeln und der sich doch für das kluge Mädchen interessiert, die eingebildete Beauty Princess, die die größte Feindin des klugen Mädchens ist. Aber es liest sich sehr leicht und die Idee mit den gestohlenen Wünschen gefällt mir einfach total gut.

12:55: Seite 103, eingeschlafen und für eine Mittagspause entschieden. ;-)

13:55: Seite 136, nach einem gesunden Quinoa-Salat und einem noch gesünderen Aspirin geht es mir wieder besser und ich habe die Wish Stealers weiter gelesen. Griffin konnte einige der Wunschpennies zurückgeben, doch wird es ihr gelingen, selbst keine schlechten Wünsche zu haben? Schön finde ich den Gedanken, der im Buch zum Ausdruck kommt, dass Wish Stealers unter uns sind. Es sind Menschen, die zu jedem Traum, den man hat immer gleich "Unsinn!" oder "Das wird doch sowieso nichts!" sagen, die einem vorrechnen, wie gering die prozentuale Chance ist, dass ausgerechnet man selbst so einen unerfüllbaren Traum in die Tat umsetzen kann. Wir kennen sie alle, oder?

Eat-to-read-Challenge:
Bisher habe ich ein Vollkornbrot mit Kräuter-Philadelphia und Sellerie zum Frühstück und einen Quinoa-Gurken-Tomaten-Avocado-Salat zu Mittag gegessen. Dazu gab es Bio-Frohen-Mutes-Tee. Was ich noch vorhabe: Eine Portion Quinoa Salat gibt es noch, dann mach ich mir sicher mein geliebtes Porridge mit Haferflocken, Milch, Cranberries, Nüssen, Honig und Zimt und einen frisch gepressten Grapefruit Saft. Dazu noch Clementinen und rote Weintrauben. Ich bin derzeit total am Gesundheitstrip, wie man sieht. ;-)


14:55: Seite 166, bin wieder müde, liegt aber nicht am Buch, hatte einfach zu wenig Schlaf heute Nacht...

15:55: Seite 224. "How does one become a butterfly? You must want to fly so much that you are willing to give up being a caterpillar. (Trina Paulus)" Nach jedem Kapitel von The Wish Stealers findet sich ein wundervolles Zitat, das mit Wunscherfüllung zu tun hat. Ich liebe diese kleinen Texte und jetzt, dem Ende zu, bin ich traurig, dass ich bald fertig gelesen habe. In einer Stunde gibt es die zugehörige Rezension!

16:55: Erster Zwischenstand: Bücher gelesen: 1 Seiten gelesen: 283 Zeit gelesen: ca 315min Challenges: 1

Tracy Trivas - The Wish Stealers

Rezension:
Griffin Penshine ist ein Mädchen, das jede Gelegenheit nützt, um sich etwas zu wünschen und an deren Erfüllung glaubt. Ihr Vertrauen gerät allerdings ins Wanken, als eine uralte Dame in einem Kuriositätengeschäft ihr eine Schachtel mit Glückspennies schenkt. Denn es handelt sich nicht um irgendwelche Pennies, sondern um gestohlene Wünsche. Griffin ist nun ein "Wish Stealer", ein Wunschdieb und für Wunschdiebe gibt es drei Regeln: Ihre guten Wünsche werden sich nicht erfüllen. Ihre bösen Wünsche werde sich erfüllen. Wenn sie jemandem von dem Fluch erzählen, wird für denjenigen nie ein Wunsch in Erfüllung gehen. Und Griffin hat keine Zeit zu verlieren, denn sie hat viele wichtige Wünsche, ein Geschwisterchen auf dem Weg, eine kranke Großmutter und das Einzige, das den Fluch brechen kann, ist die Rückgabe der gestohlenen Wünsche an den Wünschenden oder jemanden mit dem gleichen Herzenswunsch.
Was für ein wunderschönes Jugendbuch mir da in die Hände gefallen ist. Es steckt voller Liebe und Lebensweisheit. Ohne belehrend zu sein und unter Zuhilfenahme einer märchenhaften, fast parabelhaften Geschichte, vermittelt Tracy Trivas dem Leser die Wichtigkeit des Glaubens an sich selbst, an eigene Wünsche, an die innere Schönheit und das Große, das man aus dem Kleinen machen kann. Dazu kommt der tatsächliche Hilfeaspekt, denn das im Roman verwendete Charity-Projekt "Pennies for the Planet" gibt es wirklich und ist eine großartige Sache.
Endlich einmal Jugendliteratur, die nicht nur auf die Liebesprobleme und Alltagssorgen von Teenagern fixiert ist, sondern sie in liebevoller, märchenhafter Weise dazu auffordert, aktiv zu sein und ein "Wish Giver" zu werden. Wunderhübsch geschrieben, in lebendiger Sprache, mit, das merkt man, sehr viel Herzblut dahinter. Mit "All appears to change when we change", einem der 50 kleinen Zitate zum Thema Wünschen, Verändern, Glauben, die jedes Kapitel abschließen, möchte ich dieses Buch allen jüngeren und älteren Träumern ans Herz legen, die auch schon einmal beim Anblick einer Sternschnuppe, einer Wimper oder eines Glückskäfers heimlich etwas gewünscht oder einen Penny in einen Brunnen geworfen und fest an die Wunscherfüllung geglaubt haben!


17:55: Nach einer Stunde Pause geht es jetzt nach der Kür mit der Pflicht weiter. Am Montag muss ich die Fahnen von JAGDZEIT korrigiert an den Verlag zurück schicken, meine letzte Chance, noch schnell etwas einzufügen oder Fehler auszumerzen. Ich habe tatsächlich einen Absatz mit 5x "dieser/dieses/diese gefunden!!! :-O Ich starte heute beim 6.Kapitel auf Seite 76 und möchte zumindest bis Seite 250 kommen, vielleicht sogar weiter...

18:55: Erstes Abendessen! ;-)

19:55: Seite 120 im Manuskript. Bisher so gut wie nichts zu korrigieren, ich bin überrascht, offensichtlich waren wir in der Vorarbeit richtig gründlich. Oder ich übersehe die Fehler alle, auch möglich, ;-)

HAHA! 20:00 Anruf Frosch, meldet sich mit "This is William Shakespeare speaking", und das nach 10h Lesemarathon.

20:55: Seite 138 im Manuskript und eine meiner Lieblingsstellen: Als ich in der Tür kurz stehen blieb und einen Blick zurückwarf, da kamen sie mir nicht mehr wie einzelne Menschen vor, sondern wie ein dichter Wald von im Wind hin und her wogender Bäume. Ihre Münder bewegten sich, aber was herauskam, war für mich nicht mehr als ein Rauschen. Waldwindrauschen. Ein Sturm war im Anzug, das spürte ich, er war schon ganz nahe. Der Schnüffler saß einsam in diesem Blättermeer, die wilden Augen starr auf mich gerichtet. Er hatte den Mund leicht geöffnet, und ein kurzer Laut drang zu mir durch, ehe ich schleunigst in mein Zimmer verschwand. Ein Geräusch, das mir alle Haare zu Berge stehen ließ.

Inselbücher-Challenge:
Solche Listen mag ich! :-) Also die 10 Bücher für die Insel
1. JRR Tolkien - Sammelband Herr der Ringe + Der kleine Hobbit
2. Stephen King - ES
3. Stephen King - The Stand
4. J.K. Rowling - Harry Potter (die Gesamtausgabe! ;) )
5. Michael Ende - Die unendliche Geschichte
6. Helen Fielding - Bridget Jones 1+2 in einem Buch
7. Enid Blyton - Dolly (die Gesamtausgabe!!!)
8. Stephen King - Der dunkle Turm (die Gesamtausgabe natürlich ;) )
9. Haruki Murakami - Beide Schafskrimis in einem Buch
10. Last but NOT least William Shakespeare - Die große englische Gesamtausgabe *g*
Ich denke, das nennt sich Gepäckmaximierung!


21:55: Seite 158 im Manuskript. Jetzt zur Halbzeit eine Bilanz, dann eine Pause mit Abendessen 2 und dann mit Nicolas Barreau anfangen!

22:00: Halbzeitzwischenstand: Bücher gelesen: 1 Manuskript gelesen: 1/2 Seiten gelesen: 365 Zeit gelesen: ca 540min Challenges: 2

22:55: Ich lese jetzt Nicolas Barreau "Die Frau meines Lebens" und bin auf Seite 42. Muss kurz machen, ist total mein Buch, muss weiter lesen. DANKE Andrea Koßmann und ihr vorzüglicher Buchgeschmack!

23:55: Seite 86. Und kein bisschen müde mehr!

00:55: Gerade habe ich ganz bezauberndes Büchlein beendet! Der zweite Debütroman heute, der zweite Volltreffer!

00:55: Dritter Zwischenstand: Bücher gelesen: 2 Manuskript gelesen 1/2 Seiten gelesen: 501 Zeit gelesen: ca 645min Challenges: 2

Nicolas Barreau - Die Frau meines Lebens

Rezension:
Der Pariser Buchhändler Antoine begegnet in seinem Lieblingscafé der Frau seines Lebens. Doch es gibt zwei Probleme: Erstens ist sie in Begleitung dort und zweitens wird durch ein Pech die letzte Ziffer der Telefonnummer unleserlich, die sie ihm gegeben hat. Er weiß nur ihren Vornamen und tätigt zehn Anrufe. Doch damit beginnen Antoines Probleme erst.
Barreaus Debütroman kann man nur bezaubernd nennen. Es ist ein schmales Büchlein, doch steckt in diesen knapp 140 Seiten mehr Action und mehr Gefühlsachterbahn als in so manchem 500 Seiten Schmöker. Denn was Barreaus Protagonist in 24h erlebt, immer auf der Suche nach der Frau, die er nicht verlieren darf, das ist atemberaubend, charmant und zutiefst berührend. Dazu das Flair von Paris, die Leichtigkeit der Sprache und ein fast schwebender, schlichter und ins Herz gehender Stil.
Die Fabelhafte Welt Der Amélie fällt mir ein oder Gut Gegen Nordwind. Wer mit diesen Geschichten etwas anzufangen weiß und noch an die große Liebe glaubt, der wird dieses Buch lieben, wie ich es geliebt habe!


01:55: Seite 176 vom JAGDZEIT Manuskript.

02:55: Ich bin bei Seite 200 im Manuskript angelangt. Die Runen sind geworfen, jetzt gilt es das letzte Rätsel zu lösen. Was verbirgt sich hinter der Tür die aus dem Holz des Baumes ist, dem man nicht ansieht, aus welcher Wurzel er spross?

Mädchen-Challenge:
10 Bücher, die ich als Mädchen gelesen habe:
1. Astrid Lindgren - Ronja Räubertochter
2. Christine Nöstlinger - Das Austauschkind
3. Enid Blyton - Dolly und Abenteuer Serien
4. Maurice Sendak - Wo die Wilden Kerle Wohnen
5. Erich Schleyer - Aber die Geschichte ist leider nicht von hier
6. Tom McCaughren - Lauf mit dem Wind
7. Wolfgang Hohlbein - Spiegelzeit
8. Michael Ende - Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch
9. Stefan Wolf - TKKG Serie
10. Die drei Fragezeichen Serie


03:55: SCHREIBZEIT! So, nachdem das jetzt meine normale Arbeitszeit war, habe ich ein wenig an Buch 3 weitergeschrieben und demnächst werde ich dann mal ein Nickerchen machen. Ich möchte mich ja morgen zum Frühstücksendspurt noch mit den Wild Things befassen, daher schalte ich jetzt mal das Licht aus und melde mich wieder wenn der Wecker klingelt! Allseits gutes Weiterlesen, tapferes Durchhalten und bis morgen Früh!

08:55: Da bin ich wieder, sehr, sehr müde...

Abschlussmemo:
1. Welche war die entmutigenste Stunde für dich?
Ich glaube, so um die 4., 5. Stunde war das Unausgeschlafensein am Schlimmsten.
2. Kannst du ein paar interessante Bücher vorschlagen, die sich die anderen Teilnehmer für das nächste Mal vormerken sollten?
Meine Wahl war glaub ich gut, da sich beide Bücher sehr schnell gelesen haben, vor allem Barreau ist sicher für alle was.
3. Hast du ein paar Vorschläge zur Verbesserung des Read-a-Thons?
Er war absolut perfekt! Ganz ehrlich!
4. Was hat deiner Meinung nach am besten geklappt beim Read-a-Thon?
Also die Updates waren sowas von pünktlich jede Stunde, wow! Und kein einziges gröberes technisches Problem!
5. Wieviele Bücher hast du gelesen?
Zwei (+120 Seiten Eigenmanuskript zur Korrektur)
6. Welche Bücher hast du alle gelesen?
Tracy Trivas - The Wish Stealers
Nicolas Barreau - Die Frau meines Lebens
7. Welches Buch hat dir am besten gefallen?
Barreau würde ich spontan sagen.
8. Und welches am wenigsten?
Das kann ich nicht beantworten, da mir beide sehr gut gefallen haben.
9. Wie wahrscheinlich ist deine Teilnahme am nächsten Read-a-Thon?
Wenn der Termin wieder passt, sehr wahrscheinlich! :-)

DANKE MELLI FÜR DIE TOLLE ORGANISATION!!!


09:55: Das war er also, Mellis erster 24hreadathon! Gerne hätte ich alle 24h erlebt, aber leider hat der Körper dann w.o. gegeben.

10:00: Schlussstand: Bücher gelesen: 2 Manuskript gelesen 1/2 Seiten gelesen: 552 Zeit gelesen: ca 810 min Challenges: 3 Gewonnen: 1



Freitag, 5. Februar 2010

Autorengadgets!




Neues Outfit für das IPhone...

Manchmal braucht die Autorin Spielzeug und das IPhone an sich ist ja schon ihr Lieblingsspielzeug. Nun gibt es aber Internetanbieter von Handyskindesign, und da hat sie zuschlagen müssen! Hier nun das erste Foto mit dem neu eingekleideten Gerät, das nun das JAGDZEIT Cover ziert. So macht handyphonieren gleich noch mehr Spaß, und selbst die Symptome akuter Phonringitis können dadurch bestens getarnt werden. ;-)



Montag, 1. Februar 2010

Bye, bye NY!




I'm going home...


Gerade ist es dunkel über dem Times Square geworden. Ich sitze bei McDonalds und schaue auf die Lichter. Zeit, Abschied zu nehmen. Es war eine sehr gute Recherchereise, ich habe hübsche Plätzchen entdeckt, die Olivias drittem Abenteuer den letzten Schliff geben. Ich bin immer wieder verblüfft, was für ein Leben diese Stadt besitzt. Trotzdem nimmt man hier Rücksicht aufeinander. Fasziniert beobachte ich, wie in jedem Selbstbedienungslokal jeder selbstverständlich sein Tablett entsorgt. Auch die Armut ist hier nie aufdringlich. Ich gebe gerne den einen oder anderen Dollar, wenn man mich nicht bedrängt oder gar aggressiv wird. Hier halten die Menschen die Hand auf, ohne nach den Vorübergehenden zu greifen. Das sind die positiven Seiten. Ich mag NY. Aber ich werde es nie so lieben, wie ich London liebe. Das hat etwas damit zu tun, dass mir das Amerikanische trotz allem fremd ist und fremd bleibt. Es ist eben doch ein anderer Kontinent, keine Frage. Also auf nach Hause, die Sehnsucht nach 4kg Tigerkatze stillen und im Schreibfluss bleiben, denn der, das muss ich sagen, war hier bei McDonalds super. Der Salat ist trotzdem grauenhaft. ;-)




Loading...

Popular Posts

Followers

Youtube

You can replace this text by going to "Layout" and then "Page Elements" section. Edit " About "
Claudia Toman. Powered by Blogger.
 

Nathan Fillion saved my life...

Wir waren da!

Search This Blog

Wird geladen...

Translate

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
                                         Steampunk Maus im Header gezeichnet von David Petersen.

Der Meister spricht...

Copyright 2010 Claudia Toman - Autorenseite. All rights reserved.
Themes by Bonard Alfin | Distributed by: free blogger template videobest blogger templates of 2013 | best vpn anonymous best vpn on mac