Montag, 20. September 2010

Wo ist Herkules?


Ein Selbstversuch Teil Sechs

Na toll. Kalinka1980 schickt mir eine Einladung zum Flirt im Chat. Kalinka1980 ist eine Frau. Ich weiß nicht genau, was an der Angabe "Ich suche", "Punkt 1: Mann" so unmissverständlich ist. Wenn es auf dieser Welt jemanden gibt, der Heteroer als Hetero ist, dann bin das ich. Ich bin nicht einmal besonders frauenfreundlich. Die längsten und tiefgründigsten Gespräche meines bisherigen Lebens hatte ich zum überwiegenden Teil mit Männern. Die Männer unter meinen Freunden wissen bis auf wenige Ausnahmen weit mehr über mich als die Frauen. Wenn ich mit Frauen lange Gespräche führe, dann meist über Männer. Wie also kommt jemand auf den Gedanken, mir ein gleichgeschlechtliches Angebot zu unterbreiten? Ich finde gleichgeschlechtliche Paarungen super, aber ich persönlich bin dafür nicht mal nach zwanzig Aperol Spritzern zu haben. No way.
An der Männerfront gab es nichts Neues. Kennt wirklich in diesem Land fast keiner "Six Feet Under"? Der neue Pianist an der Oper, Amerikaner, ist sofort in Begeisterungsstürme ausgebrochen als ich die Fishers erwähnt habe. Ich sollte eine Erweiterung meiner Suche auf den amerikanischen Kontinent erwägen, zumal ich heute so ein tolles Mail eines Fans aus Ohio (Deutschlehrerin!) bekommen habe. Hey, ich habe einen Fan in Ohio!!! (Hi Kristina!!!) Ein begeisterter Skydiver, der die Beantwortung der 25 Fragen nicht für nötig hält "weil man sich da eh nur falsch einschätzt" beweist mit der Beantwortung der drei Fragen, dass so eine Einschätzung dringend notwendig ist und verlässt sofort den Posteingang in hohem Bogen mit dreifachem Loop. Dafür habe ich ein langes Mail des singenden Rauchers erhalten. Stellt sich heraus, dass da noch ein anderer heikler Punkt hakt. Zudem schüchtere ich ihn anscheinend mit meinen hohen Erwartungen ein. Oje. Wo sind die Helden heutzutage, singe ich verzweifelt in meine Karaoke-Maschine. "Where have all the good men gone and where are all the gods?" Das Problem hat mir erst gestern eine Kollegin klar gemacht, die mich mit kugelrunden die-ist-von-allen-guten-Geistern-verlassen Augen angeschaut hat, als ich ihr im Ernst erklärte, dass ich im Idealfall einen intellektuellen Kreativen suche, der Nachts im Batman Kostüm die Welt rettet. Was leider auch irgendwie stimmt. Schlechte Voraussetzungen für so etwas wie eine Flirtplattform. Also doch Kalinka? Öh, nein, dann doch lieber noch einen Aperol Spritzer und Karaoke: "It's gonna take a Superman to sweep me off my feet!" Oh yeah!

Related Article:

1 Kommentare:

Sylvie hat gesagt…

Liebe Claudia,

ich amüsiere mich köstlich über deine Berichte. Du solltest wirklich ein Buch darüber schreiben. Eine klasse Vorlage für eine Komödie oder gar Tragikomödie ;-)
Gespannt warte ich auf eine Fortsetzung.

Liebe Grüße

Sylvie

Kommentar veröffentlichen


Loading...

Popular Posts

Followers

Youtube

You can replace this text by going to "Layout" and then "Page Elements" section. Edit " About "
Claudia Toman. Powered by Blogger.
 

Nathan Fillion saved my life...

Wir waren da!

Translate

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
                                         Steampunk Maus im Header gezeichnet von David Petersen.

Der Meister spricht...

Copyright 2010 Claudia Toman - Autorenseite. All rights reserved.
Themes by Bonard Alfin | Distributed by: free blogger template videobest blogger templates of 2013 | best vpn anonymous best vpn on mac